6. Motiv-Fingerhüte

Es wurde schon wiederholt erwähnt, dass man Fingerhüte nach verschiedenen Gesichtspunkten sammeln kann. Zu den Motiv-Fingerhüten zählen unter anderm Tiere, Blumen, Wappen, Schmetterlinge, Pilze, Politiker.
In England werden gerne die Royals gesammelt, Landschaften und Sehenswürdigkeiten gehören auch zu den beliebten Motiv-Fingerhüten.
Dabei muss man unterscheiden zwischen einfach aufgemalten oder aufgebrannten Motiven und aufwendig aufgesetzten Motiven z.B. aus Porzellanfigürchen wie beim Wedgwood-Porzellan.

fingerhut 08 05Werbefingerhut aus Aluminium für die engl. Wochenzeitschrift "The Spectator", zirka 1920fingerhut 09 09Werbefingerhut aus Porzellan für die engl. Boulevardzeitung "The Sun", zirka 2002

Ein Sondergebiet unter den Motivfingerhüten ist Werbung auf Fingerhüten. Die war schon im vorigen Jahrhundert bekannt, lange bevor man anfing, mit Bildern grell und bunt auf sich aufmerksam zu machen. Bekannt und beliebt waren vor allen Dingen Aluminiumfingerhüte, die auf der sogenannten Galerie, also dem unteren Rand des Hutes, ein Band mit Werbeaufschrift trugen. In Beates Sammlung finden sich 15 solcher Exemplare mit oder ohne Kopfstein unter anderem für Nähseide oder Nähmaschinen, für Nadelfabriken und später auch für Seife, Margarine, Autos ("Drive a Buick!") und Zeitschriften ("The Spectator" - Foto links).

Zum Thema Werbung auf Aluminiumfingerhüten ist in der Nummer 44/45 (2007) der Fachzeitschrift "Rund um den Fingerhut" (die Vereinszeitschrift der "Freunde des Fingerhuts") ein interessanter Beitrag von Edith Jungbludt erschienen. Sie schreibt unter anderem: "Hergestellt wurden diese Fingerhüte in großer Stückzahl. In den Unterlagen verschiedener Hersteller finden sich Hinweise auf die Größenordnung 50.000 oder auch 500.000. ... Dass der Fingerhut als Zugabeartikel für Nähfaden und Nähmaschinen eingesetzt wurde, lässt sich mit dem verwandten Einsatz in der häuslichen Nähstube erklären. Aber geworben wurde auch für Seifenpulver, Glühkörper, Bier, Kaffee usw. Ob die Fingerhüte beim Einkauf eines Produktes verschenkt wurden, oder vom Einzelhändler als Aufmerksamkeit verteilt wurden, ist leider nicht bekannt." Mit Hilfe elf weiterer Mitglieder des Vereins wurde eine Tabelle erstellt, die insgesamt 441 verschiedene Aluminiumfingerhüte mit Werbung auflistet. Sie beginnt bei A.BAHORIC SUSAK 1907-1923 und endet bei Zwicky Seide. Allerdings finden sich darunter auch Fingerhüte mit aus heutiger Sicht recht zweifelhafter Werbung wie beispielsweise der Aufschrift "Gott strafe England". Das in der Liste am häufigsten vertretene Unternehmen ist übrigens Kaiser's Kaffee mit immerhin 16 Exemplaren, die sich in der Farbe des Bandes und des Kopfsteines voneinander unterscheiden. Die Tatsache, dass unter den 15 Exemplaren in Beates Sammlung allein 10 sind, die in der Jungbludt'schen Liste noch nicht aufgeführt sind (z.B.: Held's Margarine, Drive a Buick, Dr. Lovelace's Soap, Iten Biscuit und Lyons Cakes), wirft ein bescheidenes Licht auf die mögliche Dunkelziffer von tatsächlich hergestellten Stücken. [Selbstverständlich bekommt Edith Jungbludt, die wir sehr schätzen, umgehend nach dieser Veröffentlichung eine Liste mit Beschreibungen der genannten Stücke]. Man sieht: Allein aus diesem kleinen Spezialgebiet kann sich eine eigene Sammlung entwickeln - und eine preiswerte dazu, wenn man die Auflagenzahlen beachtet. Unter Sammlern und auf Märkten sind auch für gut erhaltene Exemplare stets nur wenige Euro zu berappen. Klaus zum Beispiel denkt bereits jetzt über eine Spezialspezialspezialsammlung nach: Zeitschriftenwerbung auf Aluminiumfingerhüten. Immerhin: "News of the World" und "The Spectator" sind bereits vorhanden.

fingerhut 08 10Produktwerbung Citroen 2CV, Cottage Thimbles, Penzance, England, zirka 2000fingerhut 10 04Papst Benedikt XVI., Souvenir-fingerhut, Deutschland, vor 2007

Zu einer Sammlung von Fingerhüten mit Auto-Motiven gehören z.B. auch die Logos der Unternehmen auf Werbefingerhüten. Moderne Werbe-Fingerhüte bedienen meistens das klassische Advertising - also die reine Produktwerbung. Die Stücke tragen Bilder bzw. Logos oder Schriftzüge von den beworbenen Marken. Besonders hervorgetan hat sich dabei in den vergangenen Jahren die Firma Cottage Thimbles aus Penzance in der Grafschaft Cornwall im Süden Englands. Cottage Thimbles hat jederzeit rund 200 Werbefingerhüte von AA und After Eight bis Woolworth und Zebra Grate Polish gelistet.

Das Unternehmen stellt Fingerhüte als Massenware her. Der Sammler erkennt sie nicht nur an der Porzellanmarke im Inneren, sondern auch an der ewig gleichen schlanken Glockenform und an dem Goldrand auf der Galerie. Vorteil der Massenfertigung für den Sammler ist natürlich der niedrige Preis - einen Fingerhut aus Penzance erhält man zum Preis von einem britischen Pfund (Porzellan) bis 22 britische Pfund für einen Fingerhut aus Sterling Silber mit Lapislazuli.

fingerhut 10 06Hobby auf Fingerhut, Cottage Thimbles, Penzance, England, zirka 2005fingerhut 08 02100 Jahre Tour de France 1903-2003; Cottage Thimbles, Penzance, Cornwall, UK, 2005fingerhut 09 12Heirat von Charles und Camilla, 2005, Cottage Thimbles, Penzance, Cornwall, UK, 2005

Zu den Motivfingerhüte von Cottage Thimbles zählt auch die königliche Familie. "Wir sind spezialisiert auf Sehenswürdigkeiten der Welt und Designs der königlichen Familie", heißt es auf der Homepage des Unternehmens. Allein 113 Porträt-Fingerhüte der königlichen Familie listet Cottage Thimbles zurzeit auf. Dabei reicht das Spektrum von der Queen Mom bis hin zu den Prinzen-Freundinnen Kate Middleton und Chelsy Davy. Fingerhüte zu Kron- und Ehejubiläen sind dabei noch gar nicht mitgerechnet. So bilden allein die Porzellan-Fingerhüte eines Herstellers und einer Familie ein völlig eigenständiges Sammelgebiet.

Überhaupt werden Persönlichkeiten der Zeitgeschichte gerne als Vorlagen für Motivfingerhüte verwendet. Dabei bieten sich nicht nur gekrönte Häupter an. Auch Staatschefs werden gern genommen. Cottage Thimbles z.B. hat eine ganze Serie von US-Präsidenten aufgelegt - allerdings schlecht ausgeführt. Aus Regensburg stammt rechts stehender Fingerhut einer unbekannten Firma, der Josef Ratzinger als Papst Benedikt XVI. (2005-) zeigt.

Mit Fingerhüten kann man selbstverständliche auch auf sein Hobby aufmerksam machen. Gibt es schon Krawatten-Nadeln oder Schmuck-Anhänger für Golfspieler, Tennisspieler, Radfahrer oder Angler, so gilt das natürlich gleichermaßen für die Fingerhutsammler selbst. "Hut auf Hut" könnte man zu links stehendem Exemplar sagen. Es stammt einmal mehr aus der wohl motiv-trächtigsten der englischen Fabriken für Fingerhüte, der Firma Cottage Thimbles aus Penzance. (Nr. CC 003).

In Beates Sammlung befinden sich auch zwei sogenannte "Fehldrucke" aus der Grafschaft Cornwall.

Das eine ist der links abgebildete abgebildete Gedenkfingerhut "Tour de France - 100 Years - 1903-2003". Das Fitness-Bike was hier abgebildet ist, dient zwar der sportlichen Fahrweise, hat aber mit Rennrädern, mit denen die Tour de France gewöhnlich absolviert wird, nicht das geringste zu tun.

Der rechts abgebildete Fehldruck ist der mit dem ursprünglich geplanten Hochzeitsdatum von Prinz Charles und Camilla Parker Bowles - dem 8. April 2005, der wegen der Beisetzung von Papst Johannes Paul II. schließlich um einen Tag verschoben wurde.

Copyright © 2013. All Rights Reserved.